Grüne Smoothies – die perfekte Mahlzeit

Wertvollen Nährstoffe aus dem Mixer

Eine gesunde Ernährung ist heute für die meisten Menschen von großer Wichtigkeit. Längst hat man erkannt, dass Vitalstoffe, die aus der Natur stammen, den Körper entgiften und Krankheiten vorbeugen kann. Eine ausgezeichnete Art, um schnell eine gesunde Mahlzeit selbst herzustellen, sind die grünen Smoothies, die über einen Reichtum vom wertvollen Nährstoffen verfügen und außerdem lecker sind.

Chlorophyll ist das Geheimnis der grünen Smoothies

Die Smoothies erhalten ihre grüne Farbe und daher auch ihren Namen durch grüne Blattpflanzen mit einem hohen Chlorophyllgehalt. Chlorophyll wird im Gegensatz zu den meisten Lebensmitteln in der heutigen Ernährung basisch verstoffwechselt und kann somit erstklassig zu einem ausgeglichenen Säure-Basen-Verhältnis im Körper beitragen. Chlorophyll ist unserem Blut sehr ähnlich und dient deshalb zur Blutbildung und zur Reinigung des Blutes.

Gesundes Blut trägt zur Gesundheit aller Organe bei. Außerdem hat sich erwiesen, dass Chlorophyll auch zur Regenerierung der Darmflora beiträgt.

Schutz vor Krebs durch Blattgrün

Studien haben unlängst ergeben, dass die grünen Blätter den Organismus vor Krebs schützen können. Ähnlich wie die Chemotherapie hemmt Chlorophyll die Teilung der Krebszellen und kann auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zur Heilung von Krebskrankheiten leisten.

Die besten Zutaten für grüne Smoothies

Grüne Smoothies lassen sich leicht zu Hause im Mixer herstellen. Man braucht dazu lediglich grünes Blattgemüse, Obst und Wasser. Besonders bei den Blattgemüsen und Wildkräutern unterschätzt man oft die große Auswahl von verschiedenen Arten, die zur Verfügung stehen. So eignen sich für Smoothies beispielsweise:

  • Rucola
  • Spinat
  • Wirsing
  • Kopfsalat
  • Löwenzahn
  • Mangold
  • Brunnenkresse

Diesem Blattgemüse können ganz nach dem eigenen Geschmack und nach der Saison Früchte wie Erdbeeren, Mangos, Äpfel oder auch Trauben beigemischt werden. Viele Smoothie-Liebhaber schwören auch auf die Zugabe von den sogenannten Superfoods wie Acai-Beere oder Heidelbeere.

Die Smoothies können abwechslungsreich mit immer wieder anderen Zutaten gestaltet werden. Auf diese Weise kann man von vielen verschiedenen Nährstoffen profitieren. Frische Zutaten, die aus dem eigenen Garten stammen, eignen sich wunderbar um gesunde grüne Smoothies zu zaubern.

So werden grüne Smoothies zubereitet

Um die grünen Smoothies zu zubereiten, zerkleinert man zunächst das Blattgemüse und gibt es mit Wasser in den Mixer wo es für ein bis zwei Minuten zerkleinert wird. Danach gibt man das ebenfalls klein geschnittene Obst zu und mixt für weitere zwei Minuten. Man sollte darauf achten, dass man nicht zu lange mixt, damit bei dem Zerkleinerungsprozess keine Hitze entsteht, die den empfindlichen Vitalstoffen schaden kann.

Tipp: Zusammen mit dem Wasser kann man ein paar Eiswürfel beigeben, um die Temperatur beim Mixen gering zu halten.

Wie viele grüne Smoothies sollte man am Tag trinken?

Die Dosierung der Smoothies hängt zum großen Teil von den eigenen Zielen ab. Möchte man dem Körper einfach zusätzliche Nährstoffe zufügen, so reicht schon ein kleines Glas am Tag aus. Wer jedoch abnehmen möchte, kann unter Umständen eine Mahlzeit durch ein großes Glas ersetzen. In jedem Falle ist es ratsam. Zunächst mit einer kleineren täglichen Menge zu beginnen, da Chlorophyll schwer zu verdauen ist und sich der Körper erst langsam daran gewöhnen sollte, um mögliche Verdauungsbeschwerden zu vermeiden.


Quellen und weiterführende Links: