Was passiert wenn man Schlaftabletten nimmt und Alkohol trinkt?

Eine gefährliche Kombination

Alkohol und Tabletten sind grundsätzlich eine schlechte Kombination. Besonders bei Schlaftabletten kann der Konsum von Alkohol aber ausgesprochen gefährlich werden, so dass man von Alkohol jeglicher Art Abstand nehmen sollte, wenn man Schlaftabletten nimmt.

Warum der Alkohol gefährlich werden kann

Ganz ähnlich wie die meisten Schlaftabletten wirkt auch der Alkohol dämpfend auf das zentrale Nervensystem und dockt an den gleichen Transmisoren, wie die Schlaftabletten.Daher kann die Wirkung der Schlaftabletten verstärkt werden. Dabei ist es jedoch nicht sicher, ob die positive, schlaffördernde Eigenschaft verstärkt wird, oder unter Umständen eine tödliche Nebenwirkung.

Bei einigen Medikamenten kommt es durch Alkohol auch noch zu anderen Wechselwirkungen: der Blutdruck kann abfallen und die Atmung beeinträchtigt werden. In den schlimmsten Fällen muss der Patient ins Krankenhaus überführt werden, um weitere Konsequenzen zu vermeiden. Wenn auch bei den modernen Schlaftabletten nicht mehr die akute Lebensgefahr bei einer Überdosis besteht, so ist doch auch bei diesen Medikamenten die Kombination mit Alkohol äußerst gefährlich.

Reaktionen im Körper

Durch die gleichzeitige Einnahme von Alkohol und Schlaftabletten kann sich auch der Abbau des Medikaments im Körper verzögern. Ist man also nach Einnahme der Schlaftablette in der Regel morgens frisch und munter, so kann es passieren, dass man die Wirkung der Schlaftablette noch für Stunden nach dem Aufstehen spürt, wenn man Alkohol getrunken hat. Man fühlt sich schlapp, unkonzentriert und die Reaktionsfähigkeit ist verlangsamt. Das kann unter Umständen beim Autofahren ernsthafte Folgen haben.

Schlaftabletten und Alkohol werden in der Leber abgebaut und stellen eine Belastung für das Organ dar. Kombiniert man daher regelmäßig Alkohol und Schlaftabletten kann das zu Erkrankungen der Leber führen.


Quellen und weiterführende Links: