Welche Schlaftabletten sind gut?

Die besten Ergebnisse mit geringen Nebenwirkungen erzielen

Schlaftabletten können zumindest kurzfristig bei Schlafstörungen helfen. Schwer einschlafen, häufiges Erwachen und ein Schlaf, der keine Erholung bring, können Personen schon nach kurzer Zeit weniger leistungsfähig machen.

Wenn man den Schlaf durch Medikamente verbessern möchte, sollte man zunächst einmal Mittel auf pflanzlicher Basis probieren, die nur wenige Nebenwirkungen zeigen und auch über einen längeren Zeitraum hinaus unbedenklich angewendet werden können.

Produkte mit Baldrianauszug sind für die meisten Menschen eine ausgezeichnete Lösung. Allerdings sollte man beim Kauf auf das richtige Produkt Wert legen und sich unter Umständen einmal vom Apotheker beraten lassen. Um optimale Wirksamkeit zu erzielen, sollte man am Tag 600mg Baldrianauszug einnehmen. Es gibt jedoch viele Tabletten auf dem Markt, die deutlich weniger von dem Wirkstoff enthalten und deshalb auch weniger wirksam sind.

Bei der Einnahme von pflanzlichen Präparaten zur Verbesserung von Schlafstörungen sollte man ein wenig Geduld aufbringen. Im Gegensatz zu allen anderen Schlafmitteln produzieren sie nämlich keine sofortige Wirkung, sondern müssen für ein bis zwei Wochen eingenommen werden, bevor sich die Wirkung zu zeigen beginnt.

Rezeptfreie Antihistamine für einen besseren Schlaf

Wer schnellere Resultate erzielen möchte, als sie mit pflanzlichen Präparaten zu erzielen sind, kann auch Antihistamine rezeptfrei in der Apotheke erhalten. Auch bei den Antihistaminen gibt es eine ganze Reihe von unterschiedlichen Wirkstoffen.

Da diese Medikamente ursprünglich nicht für Schlafstörungen, sondern zur Behandlung von Allergien entwickelt wurden, helfen nicht alle Medikamente gleich gut zum Schlafen. In einer Testreihe von der Stiftung Warentest wurden die Wirkstoffe Doxylaminsuccinat und Diphenhydramin-Hydrochlorid als am besten geeignet bewertet.

Allerdings sollte man diese Medikamente im Gegensatz zu den pflanzlichen Produkten nur kurzfristig einsetzen, da sie sonst ihre Wirkungskraft verlieren oder die Dosis erhöht werden muss.

Die besten Schlafmittel auf Rezept

Schlafmittel, die auf Rezept erhältlich sind, wirken bei den meisten Menschen ausgezeichnet. Sie sollten jedoch nur unter Aufsicht des Arztes eingenommen werden, da sie zu Nebenwirkungen führen können und auch eine mögliche Überdosierung nicht unbedenklich ist. Auch sollten diese Mittel nur über einen begrenzten Zeitraum eingenommen werden.

Es gilt darauf zu achte, dass ein Medikament mit mittel-langer Wirkung gewählt wird. Wirkstoffe wie Flurazepam oder Nitrazepam haben eine Langzeitwirkung, die bis zu 100 Stunden andauern kann und führen deshalb auch zu Tagesmüdigkeit und verminderter Konzentrationsfähigkeit. Sie werden daher heute auch kaum noch verschreiben.

Dosierung und Auswahl des richtigen Medikaments ist eine sehr individuelle Angelegenheit und hängt von vielen Faktoren ab. Deshalb kann man in einem Gespräch mit dem Arzt am besten die Schlaftabletten finden, die für den eigenen Fall am besten geeignet sind.


Quellen und weiterführende Links: